Reiki, Licht & Heilung Webseite von E. Stier

Reiki - universelle Lebensenergie

linie

Was bedeutet Reiki?

Ø Eine Einführung

Ø       Reiki in der professionellen Behandlung

Ø       Reiki in der heutigen Zeit, Reiki für das erschöpfte Selbst

Ø       Das Universum ist Energie

Ø       Die Wissenschaft von den Biophotonen nach A. Popp

Ø       Bewußtsein im Universum und menschliche Energiekörper aus Usui’s buddhistischer Sicht

Ø       Reiki täglich üben - ein Leben lang

Ø       Handauflegen und Geistiges Heilen - zur rechtlichen Situation in Deutschland

Ø       Reiki - weitere Texte in den News: 1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25   

Ø       Download der Lichtsegen-Webseiten zum Thema Reiki im PDF-Format

 

 

linie

Eine Einführung

Reiki ist eine aus Japan stammende Form der Energieübertragung, der Entspannung und Streßreduzierung, die höchst angenehm und wohltuend ist, und dabei die Selbstheilungskräfte stimuliert. Durch Auflegen der Hände wird vom Reiki-Kanal universelle Lebensenergie übertragen, eine Energie, die stets heilsam, reinigend, entspannend und ausgleichend wirkt. Wenn das Fließen unserer Lebensenergie gering oder aus dem Gleichgewicht ist, sind wir Streß, Unwohlsein und Krankheit ausgesetzt. Wenn die Lebensenergie frei fließen kann, sind wir erfüllt, gesund und zufrieden.

Eine Reiki-Behandlung ist wohltuend und entspannend. Reiki energetisiert den ganzen Menschen, den Körper, die Gefühle, das Denken und die spirituelle Ebene. Eine Entspannung und ein Sich-Wohlfühlen stellen sich fast automatisch ein, ohne langjährige Übung. Reiki ist eine einfache, natürliche und sichere Methode der Entspannung, der geistigen bzw. energetischen Heilung zur Unterstützung der eigenen körperlichen, geistigen und psychischen Gesundheit, die von jedem Menschen leicht zu erlernen ist. Auch unterstützt Reiki viele andere Methoden und ist gleichermaßen segensreich für professionelle Anwendung, z.B. in der Krankengymnastik oder beim Heilpraktiker, für Menschen, die sich einfach etwas Gutes tun wollen, wie auch für jene, die sich intensiv dem Licht und ihrer spirituellen Entwicklung verschrieben haben.

Reiki wird in drei Graden gelehrt, in Seminaren, die 6 - 12 Std., in einer Gruppe also oft ein Wochenende dauern. Im ersten Seminar werden grundlegende Anwendungstechniken für die Behandlung mit den Händen sowohl der eigenen wie auch einer anderen Person gelehrt, sowie ein theoretisches Verständnis für Reiki vermittelt. Wichtigster Teil eines Reiki-Seminars ist eine Einweihung, in der der Kanal geöffnet wird und eine Verbindung zur universellen Lichtquelle Reiki hergestellt wird, so daß Reiki von da an immer in den Händen zur Verfügung steht, unabhängig vom eigenen psychischen oder energetischen Zustand. Es ist also kein langes Training erforderlich, sondern schon ab der Einweihung ist der Mensch ein vollkommener Kanal für eine segensreiche, wohltuende und heilsame Energie. In den höheren Graden läßt sich die Kraft des Reiki weiter steigern und verschiedene Techniken der Anwendung von Symbolen, der Fernbehandlung und Raumreinigung, der Meditation u.v.m. können erlernt werden.

Mit Hilfe von Worten läßt sich Reiki nicht erfahren, so rate ich dem Leser/ der Leserin, sich einmal mit Reiki behandeln zu lassen, dies sagt mehr als alle Worte. Die Entscheidung, bei welchem Reiki-Meister die Ausbildung absolviert wird, sollte gut überlegt sein, da es mittlerweile viele verschiedene Lehrrichtungen und recht unterschiedliche Qualitätsniveaus im Reiki gibt.

 

Möge unser Dasein von Tag zu Tag ein Stückchen liebevoller und lichtvoller werden, in diesem Sinne ........

nach oben 


linie

Reiki in der professionellen Behandlung
von körperlichen und psychischen Krankheiten

 

Geistiges oder energetisches Heilen wie z. B. das weithin bekannte Reiki ist eine natürliche und ganzheitliche wirkende Form, um Krankheiten, um körperliche, emotionale und mentale Probleme, die sich im menschlichen Energiefeld als Blockaden oder als negative Energiefelder zeigen, wieder zu bereinigen und in das rechte Gleichgewicht zu führen, sodaß die Selbstheilungskräfte wieder funktionieren und wirken können. Jegliche körperliche Krankheit hat auch ihre psychische, seelische Seite, der Körper spiegelt uns immer direkt unser Denken und Fühlen. Das Heilen der gesamten Person in ihrem inneren wie äußeren Leben steht beim Heilen mit Reiki im Mittelpunkt, nicht nur das Heilen oder Auflösen eines einzelnen Symptoms. Das Denken, das Fühlen und auch die seelische Ebene werden hierbei direkt oder indirekt mit einbezogen. Die Eigenverantwortlichkeit des Patienten für seine Gesundheit und sein Lebensglück ist ein wesentlicher Bestandteil dieser Heilarbeit, der Heiler ist Wegbegleiter und unterstützt auf der energetischen Ebene, und er hilft im Gespräch beim Bewußtwerden der Ursachen. Der Patient ist aufgerufen, diese Hilfestellung zu integrieren und sein Leben innen wie außen zu wandeln und danach neu auszurichten.

Die Ausgangsbasis der energetischen Arbeit wie z.B. mit Reiki ist der menschliche Energiekörper, in dem sich alle Denkweisen, psychischen Strukturen, Verhaltensmuster, Blockaden wie auch positive Veranlagungen und Charaktereigenschaften nicht nur spiegeln, sondern sogar grundlegend befinden. Diese lichtvollen oder dunklen Bereiche im menschlichen Energiefeld sind die Ursache für Streß, Anspannung und Krankheit oder auch für Entspannung, Wohlbefinden und Gesundheit. Ungelöste Konflikte, unausgeglichene Lebensweisen, verdrängte oder traumatisierte Inhalte, sind als energetische Störfelder, als pathologische Schwingungen wahrnehmbar. Diese verdichten sich im Laufe der Entwicklung, wenn sie nicht aufgelöst werden, und führen dann in Körper und Psyche zu Krankheiten, Verspannungen, Schmerzen und anderen Problemen.

Die Arbeit im menschlichen Energiefeld wirkt auf allen Ebenen des menschlichen Daseins, auf der geistigen, der emotionalen wie auch der rein physischen Ebene der Muskeln, der Nerven, Hormone etc.. Die Lehre von den Biophotonen nach Prof. Popp hat auf wissenschaftlicher Basis die Existenz einer Schwingungsebene bewiesen, auf der die Zellen im Körper ihre Informationen erhalten. So ist diese Ebene der Schwingungen die Ausgangsbasis dafür, ob ein Mensch gesund oder krank ist. Und genau auf dieser Ebene vermag Reiki bzw. Geistiges Heilen zu wirken.

Die Hindus nennen die Energiezentren Chakra, denen jeweils verschiedene Bereiche des menschlichen Wesens und spezifische Organe und Funktionen des Körpers zugeordnet werden. In der chinesischen Medizin geht man von Meridianen aus, von feinstofflichen Energiebahnen im Körper, die mit den einzelnen Organen in Verbindung stehen. Das Wissen um den Zusammenhang von Lebensenergie und deren freiem Fluß und der menschlichen Gesundheit ist uralt. Schon 1000 Jahre bevor die Molekularbiologie den Zusammenhang von Geist und Körper erforscht hat, ist die Rolle des Geistes und dessen positiver Energie in der tibetischen Medizin etwas selbstverständliches gewesen.

Wird die Lebensenergie, das Chi oder Ki, das Prana, wie auch immer wir es nennen wollen, durch eine Heil-Behandlung wieder ins Fließen gebracht, so kann der Mensch wieder gesund werden, sein Gleichgewicht finden, seine natürliche Ordnung wird wiederhergestellt.

Was geschieht nun in einer Reiki-Behandlung?

Der Reiki-Anwender ist Kanal für eine lichtvolle und stets heilsam wirkende Energie, die er von einer höheren Ebene empfängt, er wirkt also nicht mit seiner eigenen persönlichen Energie. Diese Reiki-Kraft hat die Tendenz, genau dahin zu fließen, wo sie gebraucht wird, so als wisse sie genau, was der Patient gerade braucht. Das Fließen oder Blockiertsein des Energieflußes läßt sich deuten und ein erfahrener Reiki-Anwender vermag es, daraufhin ganz gezielt im menschlichen Energiekörper zu wirken und somit einen hohen Grad von Effektivität in seiner Arbeit zu erreichen.

Ein guter Heiler ist auch immer ein Mensch, der mitfühlend ist, der sich sehr gut in den Patienten hineinversetzen kann. So weiß er mehr als der Patient über die psychischen, emotionalen und mentalen Ursachen der Krankheit, sieht oder fühlt diese, und kann dem Patienten dabei behilflich sein, die eigentlichen Ursachen der Krankheit innen wie außen zu erkennen und sich neu auszurichten, um wieder ein erfüllteres und gesundes, heil-es Leben führen zu können.
Dabei steht dem Reiki-Anwender die göttliche Kraft, das reine Licht, die Segenskraft von oben, manchmal auch direkt in Form von Engeln oder geistigen Helfern, zur Seite und bewirkt das, was die Patienten dann manchmal als ein Wunder erleben. Doch diese Wunder haben System, letztendlich geschieht nichts anderes, als daß der Patient wieder in seine göttliche Ordnung zurückgeführt wird, mit Hilfe der reinen Energie, dem reinen Licht, das übertragen wird in der Behandlung, und durch die gezielte Anwendung durch einen erfahrenen Reiki-Kanal. Alles vermag im menschlichen Energiefeld wieder in die Ordnung, ins natürliche Fließen gebracht zu werden, wenn nicht, ja ... wenn der Patient keine Widerstände hätte. An diesem Punkt muß eine Wandlung im Bewußtsein des Patienten stattfinden, die eigene (Fehl-)Programmierung muß erkannt und durch integrierte und erlöste Weisen des Denkens und Fühlens ersetzt werden, soll der Heilungsprozeß auf Dauer erfolgreich sein. Hierbei ist die Reiki-Behandlung als solche schon sehr hilfreich, aber auch im Gespräch vermag der Anwender den Patienten darauf hinzuführen, was und wie er dies wieder in die heilsame Ordnung bringen kann, welche Hindernisse aufgelöst werden müssen, damit die Selbstheilungskräfte wieder voll zum Einsatz kommen und ein gesundes Gleichgewicht wiederherstellen können.

Die Ursachen der Krankheit, die oft in vergangenen (Sekunden-)Schockerlebnissen, in ungelösten inneren Konflikten, etc. liegen, werden im Rahmen der Energiearbeit bewußt gemacht und aufgelöst, sodaß die Lebensenergie des Patienten daraufhin wieder frei fließen und sich entfalten kann und Heilung in ganzheitlichem Sinne erfahren wird. Heilung bedeutet dann auch, daß ein innerer Wachstumsprozeß und eine innere Reinigung stattfinden. Dies bedeutet für den Patienten dann nicht nur Schmerz- bzw. Symptomfreiheit, sondern eine erhöhte Lebensqualität, eine Erleichterung oder Erweiterung im Emotionalen, Mentalen und Seelischen.


nach oben

linie

Reiki in der heutigen Zeit,
Reiki für das erschöpfte Selbst

Die Errungenschaften der modernen Zivilisation lassen uns mehr und mehr in einer vom Menschen geschaffenen künstlichen Welt leben, in einer Welt abseits der Natur, abseits natürlicher Rhythmen und weit entfernt von Stille und Innehalten. Hat der Mensch seine Welt damit wirklich verbessert? Der Umweltschutz hat seinen festen Platz gefunden und versucht, den Schaden der Ausbeutung des Planeten zu begrenzen. Doch was schützt den Geist und die Psyche der Menschen? Die moderne Medizin und Psychologie sprechen von neuen Krankheitsbildern wie ADHS (Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom), wie Angstneurose (Pein der sozialen Isolation) und CFS (chronisches Müdigkeitssyndrom) und nun auch von dem erschöpften Selbst. Das erschöpfte Selbst - Symptom unserer modernen Leistungsgesellschaft - und wie Reiki hier hilfreich und heilsam zu wirken vermag soll Thema dieses Beitrags sein.

Längst steht auch die menschliche Psyche unter dem Leistungsdruck der ständig auf Steigerung ausgerichteten Wirtschaft. Die klassische Definition von Ökonomie bedeutet: Ein System zum Erfüllen menschlicher Bedürfnisse. Dies hat sich völlig verselbständigt und ist zu einem System des Erzeugens von immer mehr Bedürfnissen geworden, die kein Ende nehmen. Doch muß man dann nicht die Frage stellen dürfen, inwieweit dieses System das menschliche Glück tatsächlich steigert oder es eher sogar zerstört? Bhutan ist der einzige Staat auf diesem Planeten, der das Streben nach innerem Glück an vorderster Stelle in seiner Gesetzgebung und politischen Führung verankert hat. Doch dies soll kein politischer Text werden, nur die Hintergründe des Gesellschaftssystems, in dem wir unseren Alltag verbringen, sollen kurz einmal bewußt gemacht werden, damit wir erkennen, inwieweit wir selbst auch davon manipuliert sind oder nicht. Das äußere Leben der Produktivitätssteigerung hat sich auch auf die innere Ebene des Menschen ausgewirkt, Streß gehört zum Alltag, die Natur ist ein Luxus der Freizeit.

Äußeres Gehetztsein findet sich auch auf der inneren Ebene wieder: Eine stets angestrengte Haltung im Leben, das eigene Ich muß immer besser werden, die Persona unaufhörlich optimiert werden. Diese rastlose Optimierung des Ichs, egal ob bewußt oder unbewußt, führt dazu, daß sich kaum jemand noch so lieben und annehmen kann, wie man ist, sondern auch der Umgang mit sich selbst ist leistungsorientiert bis hin zu dem grotesken Schauspiel, seinen eigenen Körper auf dem Marktplatz der Geschlechter weiter und weiter zu optimieren, um bessere Gewinnchancen zu haben. So entfremden sich viele Menschen immer mehr von sich selbst, sie sind nur noch im Kopf und ohne Verbindung zum Herzen und zu ihrem Bauch. Wenn sie dann einmal die ständige Ablenkung und den Leistungsdruck stoppen und innehalten, finden sie nur noch Leere, Sinnlosigkeit und haben gar keinen Bezug mehr zu sich selbst, nur noch zu den Optimierungszielen ihres Ichs. Innere Zufriedenheit, die alles liebevoll und dankbar annimmt, wie es ist, scheint es nur noch auf einem anderen Planeten zu geben.

Da wundert es nicht, daß derzeit die Nachfrage nach Therapie in der klassischen wie auch in alternativen Formen, sehr stark zugenommen hat. Ganz besonders auch das Interesse an allen Spielarten der Lebenshilfe, um einen Weg der Selbsttherapie zu finden und wieder eine Verbindung zum inneren Wesen und zu einem Lebenssinn in sich herzustellen. Immer nur zu funktionieren, das kann auf die Dauer gar nicht gehen. Doch innezuhalten und einfach den Moment im Hier und Jetzt zu genießen, so wie er ist, fällt erst einmal sehr schwer.

Die angestrengte Haltung ist zu einer machtvollen Gewohnheit geworden, das wundersame und erfüllende Erleben, das ein Verweilen in der Einheit des Seins schenkt, ist in weite Ferne gerückt. Statt dessen fühlen sich die meisten überfordert, nicht gut genug für diese Welt, sie orientieren sich an äußeren Dingen und haben den Bezug zum eigenen Innern verloren. Herz und Bauch haben nach den Vorstellungen und Erwartungen des rationalen Denkens zu funktionieren, ihre Botschaften werden ignoriert (wenn es ein Schmerzsignal gibt, wird halt eine Tablette genommen und einfach weitergemacht). Spürt man hingegen nach innen und gibt den inneren Konflikten und wechselhaften Impulsen Raum und Aufmerksamkeit, findet sich auch ohne die Kontrolle des Denkens eine Lösung. Wie heißt es so schön: Nur mit dem Herzen sieht man gut, das ist auch auf den Umgang mit sich selbst anzuwenden! Wird aber alles nur vom Kopf her dirigiert und stets angespannt dem Optimierungsstreben untergeordnet, manifestieren sich die inneren Konflikte als Krankheit und Schmerz und da hat unsere moderne Gesellschaft auch ihre typischen modernen Krankheitsbilder wie ADHS und Angstneurose, auch Krebs und Allergien wären hier noch zu nennen. Der neue psychologische Begriff des erschöpften Selbst ist ein Zeichen der Zeit, ein Signal zum Umdenken: So geht es einfach nicht mehr weiter, die Lebenskraft ist erschöpft, nichts geht mehr. Wie lange muß man die Botschaften des Körpers mißachtet haben, um an diesen Punkt zu gelangen?

Manchmal spüren wir es doch, daß ein Ausgleich und ein Abschalten wichtig sind, daß wir auch mal wieder entspannen müssen und den Leistungs- und Optimierungs-Druck mal hinter uns lassen müssen. Sich regenerieren und ein Loslassen auf allen Ebenen sind möglich, bis hin zu dem Punkt des Nichts-Mehr-Wünschens, der allein uns wirklich Frieden schenken kann. Und da kann Reiki für jeden sehr hilfreich und heilsam sein. Man kann sowohl zu einem Behandler gehen und sich Reiki-Behandlungen geben lassen als auch ein Reiki-Seminar besuchen und von da an sich selbst täglich Reiki geben. Reiki ist kinderleicht zu erlernen und zu praktizieren, es gibt überhaupt keine Ausnahmen, ein jeder kann dies tun. Reiki hilft uns sehr, wieder nach innen zu gehen, uns wieder zu spüren statt nur zu denken. Reiki ist regenerierend, bringt wieder Ruhe rein und stärkt alle Ebenen und Systeme des Menschen. Und man kann nichts falsch machen: Denn Reiki lenkt und führt und läßt alles geschehen, man arbeitet weder mit dem eigenen Willen noch mit der eigenen Energie, sondern ist ein Kanal für ein reines göttliches Licht, das auf allen Ebenen stets heilsam wirkt.

Viele Menschen suchen nach etwas, was ihnen hilft, wieder zu sich zu finden, und da ist Reiki optimal, denn es läßt sich in wenigen Stunden erlernen und ohne besondere Anstrengungen während der Behandlung oder Selbstbehandlung genießen. Reiki übernimmt sozusagen die Arbeit, wir müssen nur noch geschehen lassen. Die universelle Lebensenergie, die wir bei einer Reiki-Behandlung empfangen, stärkt uns auf der energetischen Ebene und unterstützt jegliche Form der Entwicklung des eigenen Potentials. Egal ob man spirituell orientiert ist oder nicht, egal ob man alt ist oder jung, egal ob man krank ist oder gesund, Reiki kann jedem etwas geben auf seinem ganz individuellen Weg durchs Leben. Mit Reiki können wir uns ganz einfach kurz eine Auszeit nehmen, um uns zu regenerieren und wieder zu uns zu finden. Endlich mal wieder ab-schalten. Sogar das erschöpfte Selbst kann sich zum Reiki hinlegen und selbst behandeln und dadurch wieder Kraft und Sinn schöpfen. Ein guter Behandler kann diesen Prozeß der Heilung der Seele allerdings auch besonders gut unterstützen, indem er genau sieht, wo die Person gerade steht, ihr dies bewußt macht und daraufhin gezielte Lösungsansätze aufzeigt.

Manchmal muß gar nicht so viel geändert werden im eigenen Leben, um wieder Frieden und Zufriedenheit erleben zu können, es braucht nur ein wenig Raum für Reiki, für das Innehalten und Zu-Sich-Finden. Das erschöpfte Selbst braucht Nahrung von innen her, einen Raum ohne Hetze, wo die Selbstliebe und wertfreie Akzeptanz all dessen, was ich bin, erfahren wird, als Gegenpol zu all den Anforderungen, die das äußere Leben an einen stellt. So kann das erschöpfte Selbst wieder nach Hause finden, wieder ein Zu-Hause-Sein erleben. Reiki ist dabei eine ganz einfache und perfekte Methode, sich diesen Raum zu schaffen im eigenen Alltagsleben und wieder nach Hause zu kommen.

Der Anfang ist manchmal gar nicht so leicht, denn wie Süchtige sind die Menschen nach außen gerichtet und auf Konsum und Ablenkung hin programmiert. Oft braucht es erst eine Lebenskrise, daß man aufwacht und sich fragt: Gibt es da nicht noch was anderes, was mich glücklich und zufrieden machen kann? Eine ablenkungsfreie Stille, die direkte Begegnung mit sich selbst, kann kaum noch ertragen werden und im Inneren fühlt es sich leer und tot an, manche haben völlig den Bezug zu sich in ihrer Ganzheit verloren. Aber auch an diesem Punkt macht es uns Reiki sehr leicht, wieder Zugang zu uns selbst zu finden. Reiki ist dann eine unerschöpfliche Kraftquelle, die uns tagein tagaus immer wieder aufbaut und auf unserem Weg unterstützt. Reiki schenkt uns Ruhe und Entspannung, Licht und Segen.

Mögen alle Wesen glücklich und mit sich selbst zufrieden sein,

                                                                                           euer Einar Stier. 


nach oben  

linie

Das Universum ist Energie

Die Weisen und Seher aller Zeiten und Kulturen haben es immer schon gewußt, die Naturwissenschaft brauchte etwas länger, um dies wirklich zu verstehen: alles im Universum ist Energie, ist Schwingung.

Sri Aurobindo, einer der größten Seher des letzten Jahrhunderts in Indien, beschreibt das Universum als etwas, das letztendlich Bewußtsein ist. Bewußtsein, das zugleich eine Energie und eine Kraft ist. Je höher, göttlicher das eigene Bewußtsein, umso höher, göttlicher der eigene Energiekörper, die eigene Schwingung, und umso größer die eigene Kraft bis hin zur Allmacht. Für Aurobindo war ein ganz wesentlicher Teil der geistigen Entwicklung die Meisterung aller Schwingungen auf allen Ebenen. Die physische Ebene empfand er dabei als diejenige, die der göttlichen Transformation am meisten Widerstände entgegensetzt, also die größte Trägheit besitzt.

Gesundheit, Krankheit, positive und negative Lebenserfahrungen, demnach auch Unfälle und Glücksfälle, sind nichts anderes als ein Spiegel  unseres eigenen Energiefelds. Ist dieses Energiefeld in einer Schwingung der Ordnung und Harmonie, so muß zwangsläufig auch das äußere Leben dementsprechend verlaufen. Umgekehrt zieht die Disharmonie und Unordnung im eigenen Energiefeld auch entsprechende Energien aus dem Kosmos an und führt zu unangenehmen Erfahrungen. Entgegen der allgemein herrschenden Vorstellung, wir würden von den äußeren Lebensumständen beeinflußt und geprägt, zeigt Sri Aurobindo ganz klar auf, daß unser Leben genau andersherum bestimmt wird, von innen nach außen. Meisterschaft im eigenen Energiefeld bedeutet dann auch die Meisterschaft über das äußere Geschehen, über Gesundheit und Krankheit, möglicherweise gar über den Alterungsprozess und den Tod. Diese Erkenntnisse eines großen indischen Sehers sind in dem Buch "Sri Aurobindo oder das Abenteuer des Bewußtseins" von Satprem, O.W.Barth Verlag, wunderbar erklärt.

Es gibt unendlich viele Beispiele der Meisterung, die uns aufzeigen, welches Potential in unserem menschlichen Geist steckt: als die Mutter, die Gefährtin von Sri Aurobindo, einmal nach oben ging, um bei ihm die Fenster zu schließen, da der Monsunregen eingesetzt hatte, mußte sie feststellen, daß der Frieden in seinem Zimmer so machtvoll war, daß der Sturm gar nicht eindringen konnte, auch nicht bei geöffnetem Fenster.

Sai Baba, ein berühmter indischer Heiliger, ist bekannt für die Manifestation von Objekten, die er Kraft seines Geistes entstehen läßt. Auf seiner Homepage fand ich sogar ein Video davon, das man herunterladen konnte.

Ajam Tulku , ein erleuchteter tibetischer Meister, bei dem ich im Jahre 2010 Belehrungen empfangen durfte, sagte zur vollkommenen Mantrapraxis: Wenn diese Praxis vollkommen rein und selbstlos ausgeführt wird, bekommt die Stimme eine Kraft, daß das, was man sagt, auch sofort geschieht. Man kann zum Kranken sagen, du bist geheilt und er ist sofort geheilt. Klingt einfach, aber die Erleuchtung zu erlangen ist alles andere als einfach, es ist die Vollendung des menschlichen Potentials, wie sie auch Usui Sensei angestrebt hat.

Indische Sadhus beherrschen die Kunst, ohne einen Tropfen Blut zu verlieren, sich nicht nur einen kleinen Speer durch die Backen zu führen, sondern sich sogar die Zunge abzuschneiden mit einem Messer und sie wenige Sekunden später wieder anzusetzen, ohne daß Blut fließt, und ohne daß eine Narbe zurückbleibt.

Der Karmapa, einer der größten tibetischen Meister, ist in der Lage, exakte Informationen darüber zu geben, wo man ihn in seiner nächsten Inkarnation wiederfinden wird, in einem Brief schreibt er, wie z.B. sein Vater und seine Mutter in der nächsten Inkarnation heißen werden und wo sie leben.

Die Krönung all dieser Fähigkeiten finden wir im höchsten Yoga des tibetischen Buddhismus. Die vollendeten Meister des Dzogchen sind dafür bekannt, einen sogenannten Regenbogenkörper zu manifestieren: Wenn sie spüren, daß es an der Zeit ist, den Körper zu verlassen, ziehen sie sich für 7 Tage zur ungestörten Meditation in einen Raum zurück. Nach 7 Tagen bleiben lediglich die Haare und die Nägel im Raum zurück, alles andere ist in die Essenz der Elemente, in Regenbogen-Licht transformiert. Es gibt diverse Berichte von diesem Phänomen, Namkhai Norbu schreibt darüber in seinem Buch "Der Kristallweg", Diederichs Gelbe Reihe, ISBN: 3-424-00961-X, S. 178. Auch S.H. der Dalai Lama hat mehrfach solche Fälle von Regenbogenkörpern bestätigt, u.a. in "Dzogchen, The Heart Essence of the Great Perfection", H.H. Dalai Lama, 2000, Snow Lion Publ., ISBN: 1-55939-156-1.

Nun, der geduldige Leser wird sich langsam fragen, was hat denn das mit Reiki zu tun? Und es stimmt, im Reiki geht es sicherlich nicht um derartige außergewöhnliche paranormale Erscheinungen, wie ich sie gerade beschrieben habe. Was ich damit aufzeigen will, ist die Begrenztheit und Unzulänglichkeit unserer bisherigen Weltsicht und das unvorstellbare Potential, das eigentlich in unserem menschlichen Geist steckt. Und somit auch das geistige Potential, das in zukünftigen Generationen noch viel mehr entwickelt werden wird, natürlich auch, um den Menschen in ihrem Heilungsprozeß zu helfen. Reiki ist nur ein Weg unter vielen, die sich in unserer Zeit rapide verbreiten, und die Heilungsprozesse mit Hilfe von Energie, von Licht unterstützen. Unsere Vorstellungen, unser bisheriges rational orientiertes Weltbild ist oftmals zu begrenzt, als daß es uns alles, was wir erleben, erklären könnte. Daher ist es bei aller bodenständigen Unterscheidungsfähigkeit sinnvoll, zumindest die Möglichkeit anzunehmen, daß wir bislang nur sehr wenig von dem Leben begriffen haben, und daß wir immer wieder aufs Neue eine höhere Perspektive suchen müssen, um zu verstehen. Unsere bisherigen begrenzten Vorstellungen müssen wir auf diesem Weg immer wieder hinter uns lassen.

Ein Weltbild, das die Evolution, das Leben im Universum, als eine Interaktion von Schwingungen, als eine Manifestation von Bewußtsein versteht, dies ist nötig, um auch Reiki in seinem ganzen Potential zu erfassen und zu verstehen.

Auch wenn meine Fähigkeit, all dies wirklich zu begreifen, recht gering ist, möchte ich versuchen, aufbauend auf dem, was auch AlbertEinstein mit e=mc², Materie gleich komprimierte Energie auf einer sehr niedrigen Schwingungsebene, gelehrt hat, das Potential und die Wirkungsweise von Reiki zu erläutern.

 

nach oben 


linie

Die Wissenschaft von den Biophotonen nach Prof. Fritz A. Popp

ist ein weiterer Schritt, Bewußtsein auf seinem Weg, zu Materie (und somit ja auch zu Gesundheit oder Krankheit) zu werden, in naturwissenschaftlicher Weise zu erfassen. Popp’s Erkenntnis in ganz einfacher Weise heißt: die Moleküle als solche sind dumm, sie wissen nicht, was sie tun sollen; erst die Biophotonen, die sich zwischen den Molekülen bewegen, und die Licht = Schwingung = Information = Bewußtsein ausstrahlen, machen daraus einen funktionierenden Organismus. Popp hat nachgewiesen, daß Nahrung unterschiedlich viel Licht (Lebensenergie/Lebenskraft) ausstrahlt, je nachdem, ob sie konventionell oder biologisch produziert wurde.

Doch mal eins nach dem anderen. Führend auf dem Gebiet der sogenannten Biophotonenforschung ist Professor Fritz A.Popp , der mit sensibelsten Messmethoden empirisch nachgewiesen hat, daß Zellen Licht ausstrahlen, mit anderen Worten, es ist Licht in allen Zellen lebender Wesen, wir als Menschen sind in gewisser Hinsicht Lichtwesen. Popp nannte es Biophotonen, Photonen sind Lichtquanten, die physikalisch kleinsten Elemente des Lichtes, und Bio von Bios - das Leben, da sie die Zellen steuern. Die Qualität dieses Lichtes entspricht dem Laserlicht und ist somit in der Lage, Informationen zu übertragen. So kam Popp zu der Erkenntnis, daß die Moleküle selbst sozusagen dumm sind, erst die Biophotonen, die sich mit Lichtgeschwindigkeit zwischen den Molekülen bewegen, sagen diesen, was sie tun sollen. Das Lichtfeld steuert demnach das Molekularfeld. Es herrscht also eine Art Funkverkehr in diesem Lichtkörper, der alle Prozesse im menschlichen Körper letztendlich steuert. Dieses Licht ist nicht nur innerhalb des Körpers zu finden, sondern auch außerhalb, wir strahlen Licht aus. Leicht ließe sich dann eine Verbindung zu der Theorie der morphogenetischen Felder nach R. Sheldrake knüpfen, was bedeutet, daß wir auch als Lebewesen untereinander Licht, Energie, Informationen austauschen, ohne daß uns dies immer bewußt ist.

Der erfahrene und sensible Reiki-Kanal wird da wohl nur schmunzeln können, denn für uns ist dies ja längst eine Erfahrungstatsache, daß wir Energien aufnehmen und abgeben, und daß die Qualität dieser Energien unser ganzes Wesen beeinflußt. Sowohl im eigenen (Licht-)Körper als auch im energetischen Austausch mit der gesamten Umwelt werden wir durch die Reiki-Praxis immer bewußter, man kann auch sagen hellfühliger oder hellsichtiger.

Mit unseren Händen können wir nicht nur wie die Instrumente in der Biophotonenforschung die Energiemengen wahrnehmen, sondern auch die Qualität, die innere Harmonie eines Energiefeldes spüren. Dazu sind die Instrumente nicht in der Lage, sie können z.B. bei Krebs eine besonders starke Energie feststellen, doch die unangenehme Wahrnehmung, daß dies ein krankes Energiefeld ist, das können uns unsere Hände sagen, die Messinstrumente beschränken sich wohl immer nur auf die Menge des ausgestrahlten Lichtes. Mit derartigen Messungen ließe sich aber durchaus die Lebensenergie feststellen, die ein Nahrungsprodukt hat, und Popp hat große Unterschiede in der Lichtqualität von Nahrung festgestellt, je nachdem, ob diese aus dem Supermarkt oder aus biologischem Anbau stammte.

Weltweit wird nun im Bereich der Biophotonen geforscht, die Naturwissenschaft erhofft sich hierin einen Schlüssel zu vielen bislang ungelösten Fragen.

Im Zusammenhang mit Reiki ist die Biophotonenforschung insofern interessant, als daß nun sogar wissenschaftlich nachgewiesen wurde, daß wir Lichtwesen sind, und daß uns Lichtnahrung, sprich die universelle Lebensenergie des Reiki positiv beieinflussen, ja nähren kann.

Das Licht der Biophotonen steuert den gesamten Organismus des menschlichen Körpers, man kann also sogar wissenschaftlich zu Recht sagen, wir sind Lichtwesen. Zwischen dem Individuum und dem Kosmos besteht ein ständiger Austausch an Biophotonen, an Licht, an Information und Lebensenergie.

Sollte dies etwa bedeuten, daß Reiki gar naturwissenschaftlich erklärt und bewiesen werden könnte? Doch ich habe ja eingangs schon ausführlich dargestellt, daß die Seher, die Heiligen und Weisen in möglicherweise allen Kulturen und Zeiten unsere Existenz als Lichtwesen schon längst erkannt hatten..........

nach oben

linie

Reiki täglich üben - ein Leben lang

Die (buddhistischen) Lehren erklären uns, was von uns verwirklicht werden muß, wir müssen dann aber selbst auf unsere Reise gehen, um eine persönliche Verwirklichung zu erlangen. Diese Reise mag uns durch Leiden, Hindernisse, Zweifel aller Art führen, aber genau dies wird unser bester Lehrmeister sein. Durch sie lernen wir die Demut, unsere Begrenzungen zu erkennen, und durch sie werden wir die innere Kraft und Furchtlosigkeit entdecken, die wir benötigen, um über unsere alten Gewohnheiten und Muster hinauszugehen und uns hinzugeben an die größere Vision wahrer Freiheit, die uns die spirituellen Lehren anbieten." (Rigpa/Sogyal Rinpoche)

Warum nehmen wir an einem Reiki-Seminar, an alternativen Therapien, an schamanischen Reisen, an Einweihungen und Darshans, an all den boomenden esoterischen Veranstaltungen teil? Was ist der wahre Grund dafür? Wir alle sind auf der Suche, auf der Suche nach Glück, Liebe, Sinnfindung, Meisterung des Schicksals, nennen wir es hier einfach einmal die Suche nach Lebensqualität. Vieles wird angepriesen, die sofortige Lösung zu sein, die einzige, die beste Er-Lösung von der inneren Leere. Und wenn es nicht gleich geklappt hat, dann wird halt etwas anderes versucht, und wieder etwas anderes, und am Ende, wo stehen wir dann? Ein paar nette, ein paar leidvolle Erinnerungen, aber nichts hat sich wirklich geändert.

Die Konsumhaltung und Schnellebigkeit dieser unserer Zeit ist in der westlichen Welt auch oft im Bereich der geistigen Suche zu finden, so schreibe ich diese Zeilen, um aufzuzeigen, welche Faktoren dafür verantwortlich sind, daß unsere Suche nach Lebensqualität auch erfolgreich sein kann.

Auf allen Wegen der Selbsterfahrung sind es dieselben Phasen und dieselben Prüfungen und Hindernisse, denen wir begegnen. Ob es nun eine ganzheitliche Psychotherapie, Yoga, Mutter Meera oder Sai Baba oder die Praxis des Tibetischen Buddhismus, des Zen oder auch des Reiki ist, was tun wir nach der anfänglichen Phase der Begeisterung, wie geht es dann weiter?

So leicht lassen wir uns wieder einfangen von all der Ablenkung des Alltags, all den vermeintlichen Notwendigkeiten, die erst einmal erledigt werden müssen, doch wenn wir dann sterben, was bleibt uns dann noch? Können wir dann wirklich sagen, wir hätten unser menschliches Potential mit all seiner Lichthaftigkeit und Göttlichkeit genutzt? Haben wir Ursachen für zukünftiges Glück geschaffen und unser eigenes Wesen zum Licht hin entwickelt? 

Wenn wir also einmal davon ausgehen, daß das menschliche Dasein erst dann eine Bedeutung und somit Lebensqualität erlangt, wenn wir unser wahres (inneres) Wesen zu erkennen und uns demgemäß zu wandeln versuchen, werden die vielen äußeren Dinge, die wir bislang für so wichtig hielten, und die unseren Alltag völlig einzunehmen scheinen, eher belanglos.

„Mehr, mehr, mehr“ heißt es in unserer äußeren Konsumwelt, deren Beeinflussung wir oftmals unterliegen, in der inneren Welt geht es eher um eine Reduzierung, da wären eher Zufriedenheit, Einfachheit, Bescheidenheit und Klarheit erstrebenswerte Ziele. Oder auch Gelassenheit, Geduld, die Fähigkeit zu liebevoller Hinwendung, Mitgefühl, Wahrhaftigkeit usw..

Wenn wir unser Leben einmal genau betrachten, so läuft es von innen nach außen, alles , was wir im Außen erleben und erkennen, das sind wir selbst, es ist ein Spiegel. Will ich demnach wirklich etwas ändern in meiner Lebensqualität, so muß ich im eigenen Innern etwas ändern, und das heißt, gegen den Strom der Gewohnheiten zu schwimmen, weniger, leerer, gelassener zu werden.

Immer wieder neuen Input, neue Anregungen zu suchen, das hilft uns dann nicht weiter, sondern eher ein geduldiges und beharrliches tägliches Üben. Und ich finde, Reiki macht es uns dabei doch so einfach. Dank der einmal empfangenen Einweihung ist uns dieses klare Licht ein Leben lang immer zur Verfügung, wir brauchen nur die Hände aufzulegen und Reiki fließen zu lassen.

Reiki ist als eine Praxis auf dem Weg ins Licht tatsächlich universell zu nennen, denn es nährt und heilt (im Sinne von Heil-Sein = Ganz-Sein) den Christen, Mohammedaner, Buddhisten, Schamanen und auch sogar den Atheisten. Auch schenkt Reiki uns seine Kraft, seinen Segen, seine Unterstützung auf allen Entwicklungsstufen, dem Anfänger, der zum allerersten Mal versucht, sich zu entspannen, wie auch dem Fortgeschrittenen, der seit 20 Jahren meditiert, jeden Tag 2 Stunden Tai Chi macht oder was auch immer. Alle erfahren durch Reiki eine Förderung in der Entwicklung ihres menschlichen Potentials.

Und wenn ich nur jeden Tag einmal für 15 Minuten innehalte, nach innen schaue und mich mit Reiki entspanne, so werde ich dies als eine segensreiche Unterstützung auf der Suche nach Lebensqualität in seiner positiven Auswirkung auf mein Leben erfahren. Reiki macht es uns dabei so leicht, wir brauchen uns einfach nur hinzulegen, uns dann selbst die Hände auflegen, - ohne ansonsten eine intensive Disziplin und Enthaltsamkeit üben zu müssen - und so kommen wir dann wieder zur Ruhe, in unsere Mitte, ins Gleichgewicht, können entspannen, regenerieren, zu uns finden.

Um in den Phasen, in denen unsere Praxis nach der anfänglichen Begeisterung weniger ein Selbstläufer ist, dennoch beharrlich weiterzugehen, versuche ich mich mit diesen Zeilen, um klarzumachen, worum es eigentlich geht.

Reiki ist ein Pfad der Selbsterkenntnis, der Selbsterfahrung und der Selbstmeisterung. „In guten wie in schlechten Zeiten ...“, heißt es so schön, und dies gilt natürlich auch für die tägliche Praxis auf unserem geistigen Pfad. Nicht mehr, sondern eher weniger (Ego, Selbstsucht, Ichbezogenheit) gilt es zu entwickeln. Dies geht nicht ohne Widerstände, man könnte sogar sagen, an Hand der Widerstände vermag ich zu erkennen, ob ich wirklich einen Schritt weiter komme oder nicht. Integration des eigenen Schattens wird in der Psychologie angestrebt, und dies bedeutet, mir auch die Seiten anzuschauen, die unangenehm und unbequem sind. Eine Maske nach der anderen will durchschaut werden, ichbezogene Muster müssen immer wieder bereinigt werden, bis sich eine neue Persona bildet, die lebensfähiger, die lichtvoller und liebevoller ist als die alte der Vergangenheit. All das, was in der Vergangenheit verdrängt, vielleicht sogar traumatisiert aus dem Bewusst-Sein ausgeklammert wurde, viele Illusionen über das Innen und das Außen, wollen nochmals erfahren, erkannt und diese Erkenntnis integriert werden.

Reiki ist dabei eine so große Hilfe, sie gibt uns bedingungslos immer wieder neue Kraft und Segen, Unterstützung von oben. In ihrer Vollkommenheit vermag die Reiki-Kraft uns höchst weise zu führen. Doch mein eigener Geist muß auch selbst wachsam und offen sein für diese Führung, bereit sein, an sich selbst zu arbeiten, achtsam zu sein, daß jeder Tag ein Tag der Lebensqualität wird. In vielen, vielen Alltagssituationen kann sich der Segen des Reiki entfalten, das Leben läuft von innen nach außen: Habe ich im Innern Frieden gefunden, so erlebe ich dies auch im äußeren Alltag. Am Ende ist dann jeder Moment ein göttlicher Moment, ist jeder Atemzug Glückseligkeit. Doch zunächst einmal ist ja schon sehr, sehr viel erreicht, wenn ich erlebe, daß mir Reiki in der einen oder anderen Alltagssituation hilft, gelassener und liebevoller, dankbarer und mit Vertrauen in das Gute in allen Wesen zu sein und so die Interaktion mit anderen demgemäß positiver und heilsamer zu gestalten. Jeder Impuls hat die Eigenschaft, ähnliche Energien anzuziehen, kleine Schritte haben so letztendlich grosse Wirkung.

Jede buddhistische Praxis legt großen Wert darauf, die rechte Motivation zu erlangen und sich dies auch immer wieder ins Gedächtnis zu rufen, warum, aus welcher Einsicht heraus wir täglich Reiki machen wollen. Hierzu sind die Reiki Lebensregeln ein guter Leitfaden, es ist wichtig, sich auch damit auseinanderzusetzen, wohin ich mich entwickeln will. Gelegentlich erleben wir solche besonders klaren und lichtvollen Momente, in denen es überhaupt keine Zweifel, Konflikte oder Probleme mehr gibt. Diese Momente gilt es, als Orientierung festzuhalten. Danach versinken wir oft wieder in alte (leidvolle und ichbezogene) Muster. Doch wenn wir beharrlich an unserer eigenen Entfaltung arbeiten, wird der Zustand, den wir einmal in einem besonders lichtvollen Moment erleben durften, eines Tages zu unserem alltäglichen Wesen.
Wenn ich mich heute wirklich bemüht habe, friedlich, ohne Sorgen, dankbar, liebevoll und aufrichtig zu sein, dann war es ein Tag, der mir Lebensqualität vermittelt hat. Wenn ich mich hingegen nur in äußeren Dingen verloren habe, so fehlt mir hinterher etwas, und wenn ich dies über längere Zeit hin weiterführe, so muß ich letztendlich erkennen, daß mein Leben nur noch Streß und Leiden geworden ist und daß ich die Chance, mein Leben zu meistern, vergeben habe.
Und noch ein Hindernis möchte ich hier besonders erwähnen: unsere Erwartungshaltung. Wenn wir zunächst eine Zeit lang immer wieder eine angenehm entspannende und wohltuende Erfahrung mit Reiki gemacht haben, tendieren wir gerne dazu, dies dann als selbstverständlich zu erwarten. Dann bleibt plötzlich die Entspannung aus, manche gar meinen, ihr Reiki funktioniere ncht mehr. Was aber bei einer korrekten Reiki-Einweihung gewiß nicht der Fall ist, sondern unsere Erwartungshaltung blockiert das Empfangen von Reiki. Also auch hier wieder: loslassen, geschehen lassen, sich führen lassen, nur ein Kanal sein.

Reiki wird jedes Mal wieder anders erlebt und mein Ego kann sich des Reiki nicht bemächtigen, um bestimmte Wirkungen sofort herbeizuführen. In der Entwicklung einer lebendigen Verbindung zu, und Kommunikation mit, Reiki finden wir dieselben Gesetzmäßigkeiten, denen auch die Verbindung zum Weisen, zum Göttlichen, zum Höheren Selbst, unterliegen. Um diese Beziehung zu verstehen und segensreich zu gestalten, war für mich das Studium des I Ging und natürlich auch die Begegnung mit der Heiligen Mutter Meera , von S.H. Dalai Lama und anderen eine grosse Hilfe. Auch die Cartouche -Karten sind da ein gutes Hilfsmittel.

Wir haben hier in unserer westlichen Welt so viele Möglichkeiten, wohl kaum jemand muß seine ganze Lebensenergie in das reine Überleben stecken wie es so vielen Wesen auf diesem Planeten ergeht. Bei all der Geschäftigkeit und Schnellebigkeit des westlichen Alltags kann Reiki uns auf ganz einfache Art und Weise eine große Hilfe sein, einen Schritt zurückzutreten und wahre Lebensqualität zu erfahren und zu verwirklichen. Wir müssen es aber auch (wirklich) wollen, es beharrlich und geduldig anstreben, und unser Leben danach ausrichten.


Es ist wunderschön, wenn ich abends einschlafen kann mit dem Gefühl der Dankbarkeit im Herzen für all den Segen, den ich empfangen und weitergeben durfte. Das ist ein guter Ausgangspunkt für den (inneren) Reichtum am nächsten Tag.

Ich wünsche dir Licht und Segen auf all deinen Wegen.

nach oben 


linie

Handauflegen und Geistiges Heilen in Deutschland
 - zur rechtlichen Situation

Lange Jahre war die rechtliche Situation in Deutschland so, daß sich Reiki und andere Formen des Geistigen Heilens in einer juristischen Grauzone befanden. Sobald es rechtlich um Gesundheit ging, um Heilung, war dies ausschließlich den Ärzten und Heilpraktikern vorbehalten. Manche, die einfach nur anderen gerne Reiki geben wollten, um sie auf ihrem Weg der ganzheitlichen Heilung zu unterstützen, machten deswegen den sogenannten Heilpraktikerschein, eine schulmedizinische Prüfung, die eigentlich mit dem Handauflegen und mit Geistigem Heilen nichts zu tun hatte.

Ungefähr seit dem Jahr 2002 wandelte sich die Haltung in Deutschland gegenüber alternativen Heilweisen, der Heiler wurde nicht mehr belächelt, sondern insbesondere in den Medien immer öfter in einem positiven Licht dargestellt. Das Interesse der Patienten an alternativen Therapieformen wuchs rasant. Der Dachverband Geistiges Heilen (DGH) bemühte sich viele Jahre lang um eine Anerkennung des Geistigen Heilens in Deutschland und strengte einen Musterprozeß an gegen den Staat, um zu erreichen, daß Handauflegen und Geistiges Heilen nicht nur von denjenigen, die den Heilpraktikerschein absolviert haben, legal und öffentlich praktiziert werden darf.

Im April 2004 gelang ein großer Durchbruch, der Prozeß des DGH war in letzter Instanz vor dem Bundesverfassungsgericht erfolgreich, demnach ist es nun in Deutschland auch völlig legal, Reiki und andere Formen des Handauflegens und Geistigen Heilens zu praktizieren, ohne ein Arzt oder Heilpraktiker zu sein. Den Text dieses Urteils kann man sich herunterladen: BVerfG-Urteil .

 

Dies bedeutet nun für die rechtliche Situation des Reiki-Praktizierenden in Deutschland:

Wer die Selbstheilungskräfte des Patienten durch Handauflegen aktiviert und dabei keine Diagnosen stellt, benötigt keine Heilpraktikererlaubnis.

 

Voraussetzung für eine solche Tätigkeit ohne Heilpraktikererlaubnis ist aber:
Der Heiler muß seine Patienten schriftlich darauf hinweisen, daß seine Tätigkeit die Tätigkeit des Arztes nicht ersetzt. Dieser Hinweis kann entweder als Merkblatt dem Patienten vor (!) Behandlungsbeginn übergeben werden oder auf einem gut sichtbaren Aushang im Behandlungszimmer stehen. Das ist alles, was Reiki-Praktizierende in Zukunft beachten müssen.

An dieser Stelle ein Dank an die Rechtsanwälte des DGH, an Herrn Bernhard Firgau und all seine Helfer. Ein neuer Leitfaden für Heiler ist beim DGH zum Download bereit.

Dies ist ein grandioser Erfolg für alle, die das Handauflegen oder Geistiges Heilen in Deutschland praktizieren. Mögen alle, die Heilung suchen und benötigen, in Zukunft davon profitieren können.

nach oben 


linie

Copyright und Download

Es freut mich natürlich sehr, daß die Lichtsegen-Webseiten so guten Anklang finden und so viel und aufmerksam gelesen werden. Und es ist mir ein wichtiges Anliegen, fundierte und hilfreiche Informationen zum Thema anzubieten. Diese möchte ich auch gerne allen BesucherInnen der Lichtsegen-Seiten zugänglich machen. Ausgeschlossen davon sind detaillierte Informationen zu den Einweihungen und Symbolen, deren Geheimhaltung ich als einen sinnvollen Schutz vor törichtem Missbrauch erachte.

Auf der anderen Seite habe ich selbst viele, viele Stunden, Tage, Wochen an den Seiten gearbeitet, während es nur eine Sache von wenigen Minuten ist, etwas im World Wide Web zu kopieren, den Autor zu löschen und Texte und Bilder anderswo einzufügen. Dreist finde ich es, wenn ich meine Seiten dann ohne Angabe der Quelle andernorts wiederfinde. Davor möchte ich mich etwas schützen, Respekt ist in der Anonymität des Internet nicht immer gegeben. Ich bitte um Beachtung des Copyrights all der Lichtsegen-Seiten.

Manche BesucherInnen kennen sich gut aus mit der Technik, andere wiederum nicht, ich kann es nicht für alle optimal gestalten. So habe ich einen Lichtsegen-Download erstellt, der das Offline Lesen aller Lichtsegen-Webseiten und das Ausdrucken nur von Text und Bildern ohne farbigen Hintergrund auch für jeden Internet-Laien ermöglicht.

Um die letzte Download-Version der Lichtsegen-Webseiten zum Thema Reiki herunterzuladen, klicke bitte auf den Link. Die Seiten sind im PDF-Format und umfassen mittlerweile im Jahre 2009 an die 100 Seiten. Nicht immer ist diese Version allerdings auf dem neusten Stand, während die Webseiten selbst natürlich immer aktuell sind.

Einen kostenlosen Reader für PDF-Dateien gibt es hier: Acrobat Reader .

Gerne können die PDF-Lichtsegen-Seiten auch anderen Reiki-Interessierten empfohlen bzw. zugesendet werden. Ich bitte lediglich darum, das Copyright zu respektieren und die Seiten unverändert und komplett zu lassen. Wenn du anderen diesen Download empfehlen möchtest, so klicke bitte hier .

Ich wünsche euch allen heilsame und segensreiche Zeiten, gassho, Einar Stier.

 

 

Copyright 2001-2016: E. Stier - www.lichtsegen.de

nach oben


linie

Gerade heute: Sei friedvoll, habe Vertrauen, sei dankbar, rechtschaffen und liebevoll.

lne